Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

8. März - Internationaler Frauentag

Seit 1911 wird der 8. März als Internationaler Frauentag begangen. Viel Grund zum Feiern gibt es an diesem Tag jedoch nicht. Denn auch in Deutschland ist die Gleichstellung der Geschlechter immer noch nicht Realität. Nirgendwo sonst in Europa ist das Lohngefälle zwischen Männern und Frauen so groß wie hier. Frauen haben mehrheitlich schlecht bezahlte Jobs, arbeiten in prekären Beschäftigungsverhältnissen und können oft nicht von ihrer eigenen Arbeit leben. Im Alter verschärft sich die Situation weiter: Auf viele Frauen wartet eine Mini-Rente und ein Leben in Armut - auch nach jahrzehntelanger Erwerbstätigkeit. DIE LINKE fordert: Weg mit den Dumpinglöhnen! Schluss mit der miesen Bezahlung in den "typischen" Frauenjobs! Wir wollen gute Arbeit und faire Löhne, die ein Leben und ein Alter in Sicherheit und Würde ermöglichen. Die Forderung nach Gleichstellung ist auch eine Forderung nach wirtschaftlicher Sicherheit. Deshalb gilt: Wer den Kampf um die Gleichstellung der Geschlechter ernst nimmt, muss sich auch für ein gerechtes Wirtschaftssystem stark machen. Denn ohne ökonomische Sicherheit ist reale Gleichstellung auf Dauer nicht zu erreichen.... Weiterlesen


Sevim Dagdelen

Deutschland darf Erdogans Krieg nicht finanzieren

„Die Bundesregierung und die EU dürfen sich vom türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan nicht erpressen lassen. Der Autokrat darf für seinen Angriffskrieg in Syrien keinen einzigen Euro Unterstützung bekommen“, erklärt Sevim Dagdelen, Außenexpertin der Fraktion DIE LINKE und Mitglied im Auswärtigen Ausschuss. Dagdelen weiter: „Es ist beschämend, dass die Bundesregierung die Kriegserklärung Erdogans an Syrien und seine perfide Instrumentalisierung Hunderttausender Flüchtlinge nicht deutlich verurteilt. Weiterlesen


RN Reinhard Schmitz

Mehrere hundert Schwerter hielten Mahnwache für Opfer aus Hanau

Trotz strömenden Regens versammelten sich 200 bis 300 Teilnehmer am Montagabend zur Mahnwache für die Opfer des Anschlags von Hanau auf dem Marktplatz. Nie wieder Faschismus! – Unter diesem Motto riefen das Schwerter Bündnis gegen Rechts (in dem DIE LINKE beteiligt ist) und die Schwerter SPD gemeinsam für den vergangenen Montag, 24. Februar, zu einer Mahnwache auf. Auf dem Marktplatz Schwerte hatten zwischen 200 und 300 Menschen – so schätzte es Pfarrer Tom Damm – der Opfer des Anschlags von Hanau gedacht. Die Organisatoren hatten nicht nur eine Namensliste der Opfer ausgelegt, die Engin Izgi noch offiziell verlas. Auch die Sängerin Astrid Hoffmann war zum gemeinsamen Singen eingeladen worden: Das wichtige Protestlied „We Shall Overcome“ (dt. „Wir werden (es) überwinden!“) wurde auch zur Hymne dieser Mahnwache. Weiterlesen


Sahra Wagenknecht

Rechter Terror in Deutschland – Das sind keine Einzelfälle

In Hanau ermordete gestern Abend ein Mann aus offenbar rassistischen Motiven zehn Menschen. Meine Gedanken sind bei den vielen Opfern und ihren Angehörigen. Die abscheuliche Tat zielt auf unsere Gesellschaft, in der Menschen unterschiedlicher Herkunft und Kultur ihre Heimat haben. Traurig, dass man an diese Selbstverständlichkeit erinnern muss. Die Politik muss endlich anerkennen, dass wir ein massives Problem mit Rechtsterrorismus und tödlicher Gewalt von rechts haben. Ein Problem, das befeuert wird durch rechten Hass und Hetze in sozialen Medien - auch jetzt wieder Stunden nach dem Terroranschlag. Vor acht Monaten ermordeten Neonazis den CDU-Politiker Walter Lübcke, vor viereinhalb Monaten folgte ein rechtsterroristischer Anschlag an Jom Kippur in Halle, vor einer Woche wurde ein weiteres rechtsterroristisches Netzwerk aufgedeckt – die Liste ließe sich fortsetzen. Das sind keine Einzelfälle, das ist ein grundsätzliches Problem. Weiterlesen


Neuer Vorstand der Linken in Schwerte

Am 11. Februar 2020 hat der Stadtverband Schwerte der Partei DIE LINKE einen neuen Vorstand gewählt. In einer gut besuchten Mitgliederversammlung wurde ausführlich über die Aktivitäten des Stadtverbandes in den politischen und kommunalpolitischen Auseinandersetzungen berichtet. Der Stadtverband plant, sich an der Kommunalwahl im September zu beteiligen und auch die Kandidatur der Partei zum Kreistag aktiv zu unterstützen. Gewählt wurden Karl-Heinz Schimpf (als Sprecher) und Mechthild Kayser, Dieter Reichwald, Walter Wendt-Kleinberg sowie Peter Weyers als weitere Vorstandsmitglieder. Weiterlesen


Termine

Sahra Wagenknecht, DIE LINKE: »Eine Militärmission ist das Letzte, was Syrien jetzt braucht«