Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
Fotolia #70314643
Fotolia #70314643

Dietmar Bartsch

Kinderarmut und Familienarmut sind eine Schande für unser reiches Land

„Kinderarmut und Familienarmut sind eine Schande für unser reiches Land. Insbesondere die Not der Alleinerziehenden ist das Ergebnis einer Politik, die von einem Familienbild der Fünfziger Jahre des letzten Jahrhunderts ausgeht“, kommentiert Dietmar Bartsch, Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE, die neuesten Zahlen des Statistischen Bundesamtes zur besonders hohen Armutsrisikoquote Alleinerziehender, von denen zwei Drittel nicht über 1000 Euro für unerwartete Ausgaben verfügen. Bartsch weiter:

„Es tut Not, dass wir endlich zu einer Familienpolitik kommen, in der das Kindeswohl im Mittelpunkt steht und keine verstaubten Ideologien. Wir wollen eine auskömmliche Kindergrundsicherung, die jedem Kind gleichermaßen zukommt.“

Die besonders hohe Arbeitslosenquote von 27% unter alleinerziehenden Müttern ist für Bartsch verbunden mit der Herausforderung, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf weiter zu fördern. Positiv bezog er sich dabei auf die Beitragsfreiheit von Kita-Plätzen in Berlin ab 1. August.


Termine

Fotolia #70314643
Fotolia #70314643

Dietmar Bartsch

Kinderarmut und Familienarmut sind eine Schande für unser reiches Land

„Kinderarmut und Familienarmut sind eine Schande für unser reiches Land. Insbesondere die Not der Alleinerziehenden ist das Ergebnis einer Politik, die von einem Familienbild der Fünfziger Jahre des letzten Jahrhunderts ausgeht“, kommentiert Dietmar Bartsch, Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE, die neuesten Zahlen des Statistischen Bundesamtes zur besonders hohen Armutsrisikoquote Alleinerziehender, von denen zwei Drittel nicht über 1000 Euro für unerwartete Ausgaben verfügen. Bartsch weiter:

„Es tut Not, dass wir endlich zu einer Familienpolitik kommen, in der das Kindeswohl im Mittelpunkt steht und keine verstaubten Ideologien. Wir wollen eine auskömmliche Kindergrundsicherung, die jedem Kind gleichermaßen zukommt.“

Die besonders hohe Arbeitslosenquote von 27% unter alleinerziehenden Müttern ist für Bartsch verbunden mit der Herausforderung, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf weiter zu fördern. Positiv bezog er sich dabei auf die Beitragsfreiheit von Kita-Plätzen in Berlin ab 1. August.

Deutschland braucht endlich eine soziale Regierung

Sahra Wagenknecht und Dietmar Bartsch, DIE LINKE