Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Integriertes Städtebauliches Entwicklungskonzept (ISEK) für Westhofen

Nach zwei Stadtteilkonferenzen und einem Treffen mit Multiplikatoren aus Politik und Vereinen liegt jetzt der Entwurf des Endberichtes über das ISEK Westhofen vor, welches am 17.09.2019 in einer Sitzung des AISU vorberaten und am 25.09.2019 in einer Sitzung des Rates der Stadt Schwerte beschlossen werden soll.

Basierend auf dem Leitbild „Wir in Westhofen 2030“ sind verschiedene Handlungsschwerpunkte herausgearbeitet worden, zu denen jeweils geeignete Maßnahmen zur Beseitigung von Defiziten und/oder zur Betonung von schon vorhandenen Stärken des Stadtteils.

 

Handlungsschwerpunkte:

Maßnahmen

A) Ortsbild und Ortsmitte

Fassaden- und Hofprogramm 

Städtebauliche Konzeptstudie Alter Markt und Reichshofstraße

Städtebauliche Konzeptstudie zum Ortseingang Hagener Straße/ Eickhofstraße A 4 Gebäude Reichshofstraße 95 Neugestaltung Alter Markt

Aufwertung/ Gestaltung der Unterführung an der Wasserstraße

Aufwertung/ Gestaltung des Ortseinganges an der Hagener Straße/ Eickhofstraße

B) Grünräume und öffentlicherRaum

Nutzungs- und Erschließungskonzept Ebberg 

Grünraumkonzept Speckberg

Wohnumfeldverbesserungen am Neuen Hellweg

Schaffung von Spielanlagen und Aufenthaltsmöglichkeiten am Neuen Hellweg

Aufwertung und funktionale Ertüchtigung der Amtswiese

Leitsystem zu Grünräumen, der Ruhr und dem historischen Ortskern

Grünraumgestaltung Speckberg

C) Nachbarschaft und Wohnen

Berufung einer Stadtteilgruppe

Machbarkeitsstudie Jugendzentrum, OGS und Stadtteilzentrum

Studie Baulandstrategie

Bildung und Aktionen zur Vermittlung von Klimaschutzzielen C 5 Freifläche Tannenstraße

Realisierung Jugendzentrum, OGS und Stadtteilzentrum

Standortwechsel Jugendzentrum, Realisierung OGS-Erweiterung

D) Versorgung und Daseinsvorsorge

Beratung der Umnutzung von Leerständen, Hilfe zur Umnutzung

Prüfung von Einzelhandelsstandorten 

Schaffung eines öffentlichen Bolzplatzes an der Wasserstraße

Modernisierung von Infrastrukturanlagen und des Vereinsheimes an der Wasserstraße

Sanierung und Aufwertung Reichshofzimmer

E) Verkehr und Infrastruktur

Erstellung Parkraumkonzept

Radwegeverbindung zum Schwerter Hbf entlang der Bahntrasse

Planung der Verbesserung der Radwegeverbindung an der Hagener Straße

Anreize für die Durchführung von Klimaschutzmaßnahmen

Prüfung Bahnhaltepunkt

Verbesserungsmaßnahmen an Gehwegen und Beleuchtung im öffentlichen Raum 

Verbesserung der Radwegeverbindung an der Hagener Straße

Abschnittsweise Umgestaltung der Reichshofstraße zur Mischverkehrsfläche

Umsetzung von Einzelmaßnahmen des Parkraumkonzeptes

Etablierung von Photovoltaik-Anlagen in Gewerbegebieten

G) Begleitende Maßnahmen

Einrichten eines Verfügungsfonds

Projektmanagement und Öffentlichkeitsarbeit

 

Erstellung Gestaltungssatzung und Gestaltungsfibel

 

Durch die Konsequente und ernstgemeinte Einbeziehung der Westhofener Bürger und Vereine durch die Einrichtung eines Stadtteilbüros, die Stadtteilkonferenzen und die Arbeit mit den Multiplikatoren ist ein Konzept entstanden, welches Bürgernah ist, sowohl die Historie, als auch die Zukunft im Blick hat, den Stadtteil stärkt und Klimaschutzziele verfolgt.

Den kompletten Entwurf kann man hier herunterladen.

databox.krz.de